Wir nähen – Annahmestellen

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Aktion „Wir helfen und nähen waschbare Behelfs-Mund-Nasen-Masken“

Wenn Sie  das Kontaktformular ausgefüllt haben werden wir uns zeitnah bei Ihnen melden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

  • Amb. Hospizdienst Leine-Solling, Tel.: 05551 – 915 833
    (bitte sprechen Sie ggf. Anrufbeantworter, wenn das Büro nicht besetzt ist) oder per Mail (klick)

Gern erstatten wir Ihre Materialkosten. Bitte sprechen Sie uns an.

 

ABGABESTELLEN:

Fertig genähte Behelfs-Mund-Nasen-Masken sowie Gummilitze- /Schlüpfergummi- und Stoffspenden können Sie bei den folgenden Stellen abgeben:
(Bitte verpacken Sie sie und legen Sie einen Zettel mit Ihrem Namen und der Stückzahl bei. Vielen Dank.)

in Einbeck

  • Diakonisches Werk Leine-Solling – Dienststelle Einbeck, Tel.: 05561 – 1004
    > Dienstag bis Donnerstag jeweils von 8.30 – 12.00 Uhr (Gemeindehaus, Lessingstr. 13b in Einbeck)

in Northeim

  •  Ev.-Luth. Kirchenkreis Leine-Solling – Superintendentur, Tel.: 05551 – 91 16 37
    > Montag bis Freitag jeweils von 8.30 – 16.00 Uhr (Entenmarkt 2 in Northeim)

in Uslar

  • Diakonisches Werk Leine-Solling – Dienststelle Uslar, Tel.: 05571 – 92 410
    > Montag, Mittwoch, Donnerstag jeweils von 10.00 – 13.00 Uhr (Kreuzstr. 10 in Uslar)

  • Ev.-luth. St. Johannis Gemeinde Uslar – Gemeindebüro, Tel.: 05571 – 30 23 36
    > Montag, Mittwoch, Freitag jeweils von 11 – 13 Uhr & Donnerstag von 15 – 17 Uhr (Kreuzstr. 10 in Uslar)

Landfrauen können ihre fertigestellen Behelfs-Mund-Nasen-Masken bei den Ortsvertrauensfrauen abgeben oder sich dort melden, damit sie abgeholt werden.

 

Hygienehinweise:

Bitte beachten Sie bei der Abgabe die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygieneregeln (Abstand zu anderen Personen, Händewaschen, etc.)

Bitte klingeln Sie bei der Abgabestelle, legen Sie die verpackten Behelfs-Mund-Nasen-Masken bzw. Stoffe vor die Tür, treten Sie 1-2m zurück und warten Sie bis sich die Tür öffnet.

Eine Übertragung über Gegenstände ist unwahrscheinlich; dennoch sollte man auch hier vorsichtig sein. Nähere Informationen zur Übertragung über Gegenstände und Lebensmittel findet man auf der Seite des Bundesinstitut für Risikobewertung: (www.bfr.bund.de)

  • Achtung: Die Behelfs-Mund-Nasen-Masken sind keine Medizinprodukte im Sinne des MPG und bieten keinen 100% sicheren Übertragungsschutz bei Tröpfcheninfektionen.

Eine Anleitung kann hier heruntergeladen werden:

Aktion – Wir helfen und nähen MundNasenMasken _Plakat